Leserbrief - St. Galler Tagblatt 15.11.2017

In Gossau stehen wichtige Projekte an, etwa die Realisierung des Masterplans Sportanlagen. Die Kostenschätzung des Projekts läuft derzeit in Richtung 100 Millionen Franken. Mir ist es ein Anliegen, dass wir zwischen Wünschbarem und Notwendigem unterscheiden und mit unserem Steuerfranken haushälterisch umgehen.

Die Stadtratskandidatin Claudia Martin setzte sich als langjähriges Mitglied des Stadtparlaments und derzeit im Kantonsrat für diese finanzpolitischen Themen ein. Gerade diese wichtige Verbindung in den Kantonsrat – welche Gossau seit der Wahl Bruno Damanns in den St. Galler Regierungsrat verloren hat – erachte ich als äusserst wertvoll. Die Gossauer Interessen können so bewusster und effektiver im Kanton eingebracht werden.

Als Bauernsohn liegt mir die Landwirtschaft am Herzen. Mit Claudia Martin hätte Gossau eine bodenständige Stadträtin, welche sich für die landwirtschaftlichen Themen, sowie für die Industrie und das heimische Gewerbe stark macht. Sie ist eine kommunikative und lösungsorientierte Person, die ihre Meinung sachlich darlegt und letztendlich den Konsens sucht und diesen auch vertritt. Ich wähle aus diesen Gründen Claudia Martin in den Stadtrat.

Pascal Fürer
Präsident SVP Gossau-Arnegg
Enggetschwil 661
9200 Gossau

 

DruckenE-Mail