Leserbrief - Gossauer Nachrichten 8. November 2017

Claudia Martin steht für einen Generationenwechsel

Als Claudia Martin 2005 ins Gossauer Stadtparlament gewählt wurde, übernahm sie sogleich Verantwortung: sie wurde Vizepräsidentin. Im 2006 führte sie im Alter von 28 Jahren als höchste Gossauerin diszipliniert und bedacht die Sitzungen und nahm besonnen die repräsentativen Aufgaben wahr. Während fünf Jahren stand sie unserer Fraktion vor und verstand es, die vielen Sitzungen effizient zu leiten, rege Diskussionen immer wieder geschickt in sachlich und lösungsorientierte Bahnen zu führen und unsere Fraktionsmeinungen klar und bestimmt im Parlament vorzubringen.

Mit ihrer freundlichen Art, der hohen Sachkompetenz und Konsensfähigkeit hat sie nicht nur ihre Fraktionsmitglieder überzeugt, sondern durfte auch von Mitgliedern anderer Fraktionen und Parteien eine hohe Akzeptanz erfahren. Mit ihrem Einsitz im St.Galler Kantonsrat seit 2013 ist sie über unsere Stadtgrenze hinaus bestens vernetzt. Dieses Amt würde ihr auch erlauben, Anliegen der Stadt Gossau im Kantonsrat direkter vorzubringen und auf der anderen Seite kantonale Informationen aus erster Hand in den Stadtrat einfliessen zu lassen. Ihre Kandidatur ermöglicht der Gossauer und Arnegger Bevölkerung auch die Chance, einen Generationenwechsel in unserer Exekutive einzuläuten.

Claudia Martin ist eine engagierte, verlässliche und ehrliche Persönlichkeit. So habe ich sie in all den Jahren kennen und schätzen gelernt. Sie erfüllt alle Voraussetzungen, um die Aufgaben einer Stadträtin auszuführen und zu gestalten. Machen Sie es wie ich, geben Sie Claudia Martin Ihre Stimme.

Gallus Hälg, Fraktionspräsident

SVP Gossau-Arnegg

Drucken